alt

IG Physiotherapie

*zum Titelbild:

Vereinigung aller vier Landessprachen/-regionen, arbeiten im interdisziplinären Team, der Situation entsprechend (COVID-19)

Seit dem Jahr 2012 ist die Physiotherapie mit der IG Atemphysiotherapie (Communauté d’Intérêt en Physiothérapie Aigüe, CIPRA) in der SGI vertreten. Mit der Gründung der Interessengemeinschaft Physiotherapie im Jahr 2020 verfolgen wir folgende Ziele:

  • Die schweizweite Vernetzung ohne sprachliche oder geographische Grenzen unter Berücksichtigung lokal-kultureller Unterschiede
  • Garant von Wissenstransfer und Qualität
  • Gegenseitige Stärkung innerhalb der IG zur fachlichen Weiterentwicklung
  • Transfer der aktuellsten Evidenz in den klinischen Alltag und in die SGI
  • Abbildung der im klinischen Alltag gelebten Interdisziplinarität durch die Integration unserer breit aufgestellten Fachexpertise im Ressort Qualitätsmanagement der SGI

    Um allen Sprachregionen gerecht zu werden und einen gleichgestellten Austausch ohne Bedarf zur Übersetzung gewährleisten zu können erfolgt die interne Korrespondenz in englischer Sprache. Jede Sprachregion ist im Vorstand durch 2 Physiotherapeutinnen bzw. Physiotherapeuten vertreten und wird durch je einen Arzt/ eine Ärztin in der Funktion der Expertenmeinung und als interdisziplinäre Korrespondenzperson ergänzt.

    Die IG beteiligt sich jeweils am Jahreskongress der SGI in Form eines wissenschaftlichen Inputs und organisiert jährlich eine IG-interne, themenspezifische Tagung. Den einzelnen Sprachregionen werden keine Vorgaben zu Häufigkeit und Umfang ihrer Sektionstreffen gemacht. Die Finanzierung der Interessengemeinschaft basiert auf den Einkünften durch die Mitgliederbeiträge.